Wildes Würfel-Wagnis mit neuem Besucherrekord und hoher Spendensumme

13.12.2019

Jugendreferat des Kirchenkreises und „Oecher Meeples e.V.“ freuen sich über Erfolg des größten Aachener Brettspiel-Festes – Optimalen Veranstaltungsort im Haus der Evangelischen Kirche gefunden

Die W3 fand zum zweiten Mal im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen statt.
Die W3 fand zum zweiten Mal im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen statt. (Foto: Sabrina Spanu)

Eine lustige Zirkusmelodie aus der App zeigt den Mitspielern von „Meeple Circus“ an, wie lange sie Zeit haben, kleine bunte Akrobaten in ihren Papp-Manegen zu stapeln. Die Holzscheiben des rasanten Geschicklichkeitsspiels „Passe-Trappe“ klacken gegen die Bande des Spielbretts. An einem Spieltisch sagt ein Mitspieler zu seinem Gegenüber: „Von den drei Handkarten musst du jetzt eine ziehen!“ Beim großen Spielefest des Vereins „Oecher Meeples“ im Haus der Evangelischen Kirche sind alle Tische besetzt. An der Ausleihtheke lassen Besucher sich beraten, welches von hunderten Spielen sie als nächstes ausprobieren könnten. Einige Interessierte stöbern in der Flohmarkt-Ecke für gebrauchte Spiele.

An der Ausleihtheke gab es Neuheiten und Klassiker für alle Altersstufen

„Die Stimmung ist super, die Location ideal und wir haben mehr als doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr“, freut sich Mit-Organisatorin Tanja von den „Oecher Meeples“. Zum zweiten Mal hat der Verein am Wochenende sein „Wildes Würfel-Wagnis“ (W3) im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen veranstaltet, zum dritten Mal schon in Kooperation mit der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Aachen. Bei kostenlosem Eintritt konnten dort Spiele-Neuheiten und Klassiker für alle Altersstufen ausprobiert und zum Teil auch gekauft werden. Mehrere Spiele-Verlage präsentierten ihre Neuheiten und viele Vereinsmitglieder standen als Spiele-Erklärer bereit, um den Besuchern schnell eine Einführung in unbekannte Spiele zu geben.

"Cool, dass Spiele-Erklärer beim Einstieg helfen!"

So testeten Samira und Maik zum Beispiel das neue „Kennerspiel des Jahres 2019“. Bei „Flügelschlag“ geht es darum, Vogelarten im artgerechten Lebensraum anzusiedeln, zu füttern, zum Brüten zu bringen und für zahlreiche Aktionen Punkte zu sammeln. „Es ist cool, dass hier Spiele-Erklärer beim Einstieg helfen, damit man nicht erst selbst die ganzen Regeln lesen muss“, freut sich Samira. „Außerdem wurden wir am Eingang total herzlich begrüßt! Das ist bei größeren Events nicht unbedingt so“, ergänzt Maik. Beide sind erst kürzlich aus München nach Aachen gezogen und besuchen häufig Brettspiel-Veranstaltungen sowie die weltweit größte Spiele-Messe in Essen. Die große Auswahl an Spielen auf der W3 könne sich sehen lassen, finden beide, und auch der Flohmarkt kommt bei ihnen gut an.

Der Trend geht zu kooperativen Spielen

An einem anderen Tisch würfeln Spieler mit Hilfe von Raketen bei „Catan Sternenfahrer“, bemühen sich in „Kitchen Rush“ ein Restaurant zu führen oder stellen Sehenswürdigkeiten von Sankt Petersburg zusammen. Der Trend gehe derzeit zu kooperativen Spielen, in denen die Mitspieler miteinander gegen das Spiel spielen, weiß Meeple-Mitglied Tanja. Aber auch Escape-Spiele seien weiterhin angesagt. Am Samstagabend, als die „W3“ eigentlich um 22 Uhr enden sollte, konnten sich viele Besucher nicht von den Spielen losreißen, so dass erst um ein Uhr morgens Schluss war, erzählt der Jugendreferent des Kirchenkreises, Axel Büker. „Wir hatten eine sehr gute Resonanz und ein ganz gemischtes Publikum“, meint er. Auch in der kirchlichen Jugendarbeit nehmen Gesellschaftsspiele eine wichtige Rolle ein, so der Sozialpädagoge. „In unserer Arbeit kommt es darauf an, Leute in Kontakt zu bringen, und das geht oft einfacher, wenn sie eine gemeinsame Erfahrung gemacht haben“, sagt Büker. „Spiele sind da ein guter Einstieg, und ich habe hier an diesem Wochenende auch viele bekannte Gesichter aus Gemeinden, Gruppen und von den Pfadfindern gesehen.“ Am Ende wurden 350 Besucher gezählt – ein neuer Rekord beim größten Brettspiel-Event Aachens.

Spenden unterstützen das Aachener "Café Zuflucht"

Zufrieden sind die Organisatoren von Jugendreferat und Oecher Meeples auch mit den am Wochenende erzielten Spendeneinnahmen. Gemeinsam hatten sie die Aktion „Spende und Spiele“ organisiert, mit der refugio e.V., der Träger des Aachener „Café Zuflucht“, unterstützt werden soll. Dies hilft dem refugio e.V. dabei, die Beratung von Flüchtlingen in Aachen abzusichern. Wer einen selbstbestimmten Betrag spendete, konnte sich aus zehn verschiedenen Spielen eins aussuchen und mit nach Hause nehmen. „876 Euro kamen beim W3 zusammen, und die Meeples stocken diesen Betrag auf 1000 Euro auf“, sagte der Vorsitzender der Meeples, Daniel Klober.

Nächste Termine stehen schon fest

Nach gelungener „W3“ planen die Meeples für Januar schon die nächste Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche: Am Samstag, 18. Januar, können in der JuKi Aachen/Dreifaltigkeitskirche bei der „Langen Nacht der Spiele“ noch einmal die aktuellen Neuheiten der Spiele-Messe „Spiel 2019“ ausprobiert werden. Der Termin für das „Wilde Würfel-Wagnis“ 2020 steht auch schon fest: Die Veranstaltung wird wieder im Haus der Evangelischen Kirche stattfinden, dann am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Dezember.

(Text: C. Braun / Kirchenkreis Aachen)

Terminkalender

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Ev. Jugendreferat
Kirchenkreis Aachen

Haus der Ev. Kirche
Frère-Roger-Str. 8-10
52062 Aachen

Telefon:  0241 / 453-125
Fax:        0241 / 453-5525
jugendreferat.aachen@ekir.de

Synodales Jugendreferat

Axel Büker
axel.bueker@ekir.de
0241 / 453-166
0160 / 9804-8777

Christina Pütz
christina.puetz@ekir.de
0241 / 453-169
0160 / 9796-4557

Michael Sarasa
michael.sarasa@ekir.de
0241 / 453-160
0160 / 9802-4893


Geschäftsstelle

Monika Maienschein
monika.maienschein@ekir.de
0241 / 453-125

Daniel Klober
daniel.klober@ekir.de
0241 / 453-163