Trinitatis gewinnt Kirchenkreis-KonfiCup 2019

Gelungenes Fußballturnier in Mechernich - Isabell Ohl und Susanne Salentin organisierten die Aktion für Konfirmanden - Schleidener Team zieht ins Finale der „EKiR“ am 30. März in Köln ein

Siegerehrung nach dem Eifel-Finale Trinitatis-Kgm. Schleidener Tal und Kgm. Monschauer Land (1:0)(Foto: K. Röder)

„Ja! Prima!“ Und: „Weiter so!“, feuern die beiden Pfarrer Oliver Joswig und Christoph Ude  ihre Schützlinge aus der Trinitatis-Kirchengemeinde Schleidener Tal auf dem Fußballfeld in der Dreifachturnhalle in Mechernich an. Die Spieler, Konfirmanden, klopfen sich immer wieder gegenseitig motivierend auf die Schulter.

Es läuft ein Eifel-Finale beim Vorentscheid des KonfiCups des Evangelischen Kirchenkreis Aachen: „Trinitatis“ und Monschauer Land lautet die Endspiel-Partie. Fil gelingt das entscheidende Tor zum 1:0 Endstand für die Schleidener. Der Jubel ist groß.

Mannschaftsgeist zählt

Die Spieler gingen alle fair und mit großer Motivation ins Spiel.(Foto: K. Röder)

Doch beim KonfiCup geht es weit mehr als um den Sieg. Der Mannschaftsgeist zählt, das Füreinander-Einstehen, der respektvolle Umgang. Insgesamt treten an diesem Tag sechs Mannschaften aus dem Evangelischen Kirchenkreis Aachen beim Wettbewerb an, der von Isabell Ohl, Jugendreferentin im Kirchenkreis, und der Roggendorfer Pfarrerin und Beauftragten für die Konfirmandenarbeit, Susanne Salentin, federführend organisiert wurde.

Ein spannendes Match: Brand gegen Roggendorf.
Ein spannendes Match: Brand gegen Roggendorf.(Foto: K. Röder)

Mit von der Partie sind die Christus-Kirchengemeinde, Stolberg (Aachen-Brand), Monschauer Land, die Trinitatis-Kirchengemeinde Schleidener Tal, die Kirchengemeinde Roggendorf sowie die Lydia-Gemeinde Herzogenrath. „Damit sind alle Regionen des Kirchenkreises vertreten“, freut sich Salentin, deren Konfirmanden sich eigens den Team-Namen „God’s Gamer“ für den KonfiCup gaben. Die „Stawag“ und die Kreissparkasse Euskirchen unterstützten das Projekt.

Alle sind mit vollem Elan dabei. 2006 nahm man im Kirchenkreis Aachen das bisher letzte Mal am KonfiCup teil. Mit der neuen Jugendreferentin Isabell Ohl, die seit Juli 2018 am Start ist, ist die Teilnahme wieder ins Rollen gekommen. Nicht ohne Grund, unterstreicht sie: „Der KonfiCup ist eine schöne Sache. Man lernt sich bei so einem Fußballturnier untereinander auch mal ganz anders kennen. Und die Konfis sehen, Kirche ist mehr als Unterricht und Sonntagsgottesdienst.“ 

Pfarrer Joachim Wehrenbrecht ist mit acht Spielern und etlichen Fans aus der Lydia-Gemeinde angereist. Der gemeinsame Seelsorgebereich entstand aus zwei Gemeinden erst am 1. Januar 2018. Die Gruppe fiel im Teilnehmerfeld auf, mit ihren selbst kreierten, einheitlichen pinken Trikots, auf denen gut sichtbar der Slogan „Wir sind Lydia“ prangte.

Turnier hat zusammengeschweißt

Die Freude war groß - Pfarrer Christoph Ude und Oliver Joswig jubelten kräftig nach dem Finalsieg.(Foto: K. Röder)

Das Turnier habe sie noch mehr zusammengeschweißt, stellt der Pfarrer fröhlich fest: „Wir sind heute zwar Letzter geworden, aber wir haben hier alle gemeinsam großen Spaß gehabt. Wir sind über die Spiele, das einheitliche Trikot, das gemeinsame Fußballspielen noch enger zusammengewachsen.“ Die Spieler signierten sogar in den Pausen ihre Namen auf dem Oberteil - als Andenken.

Keine Frage, man werde in zwei Jahren bestimmt wieder teilnehmen, sagte Wehrenbrecht. „Ich fand den KonfiCup eine Super-Erfahrung, weil Fußball etwas ist, wo man locker zusammenkommt und das Miteinander einfach gestärkt wird.“ Ihm selbst habe dieser Tag auch viel Freude bereitet.

Auch die Jugendlichen sind begeistert. Spieler Arne Schürmann resümiert kurz und knackig: „Es macht mega Spaß.“ Aber nicht nur Jungs, sondern auch Mädchen waren mit am Start. Der Konfirmandin Hannah Schlösser gefällt vor allem: „Als Mannschaft zu spielen.“

Für die Schleidener Gewinner ging es später gemeinsam zu „McDonalds“. „Das war der vorher ausgehandelte Siegespreis“, verrät „Trinitatis“-Pfarrer Joswig lachend und kündigt an: „Morgen dürfen sich dann die Konfirmanden in den beiden Gottesdiensten in Hellenthal und Kall mit dem Pokal präsentieren.“ 

Finale in Köln am 30. März

Sieger des KoniCups - Trinitatis Kirchengemeinde Schleidener Tal(Foto: K. Röder)

Mit dem Gewinn des Vorentscheids zieht die Trinitatis-Mannschaft ins Finale des KonfiCup der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), das am 30. März in Köln stattfindet.

„Das war eine gelungene Veranstaltung“, bedankt sich Pfarrerin Salentin am Ende bei Spielern und Besuchern. Sie lobte die Fairness, die man vom Spielfeld auch ins Leben übertragen könne: „Auch im Leben kommen wir weiter, wenn wir respektvoll miteinander umgehen und den anderen achten.“ Ein fairer Umgang schaffe eine Atmosphäre, in der sich alle wohlfühlen. 

Isabell Ohl - Jugendreferentin und Mitorganisatorin des KonfiCups(Foto: K. Röder)
Susanne Salentin - Konfirmandenbeauftragte und Mitorganisatorin des KonfiCups(Foto: K. Röder)
Ansprache vor dem Turnier(Foto: K. Röder)
Team der Lydia-Gemeinde mit ihrem Slogan „Wir sind Lydia“ (Foto: K. Röder)

Ev. Jugendreferat
Kirchenkreis Aachen

Haus der Ev. Kirche
Frère-Roger-Str. 8-10
52062 Aachen

Telefon:  0241 / 453-125
Fax:        0241 / 453-5525
jugendreferat.aachen@ekir.de

Synodales Jugendreferat

Axel Büker
axel.bueker@ekir.de
0241 / 453-166
0160 / 98048777

Isabell Ohl
isabell.ohl@ekir.de
0241 / 453-169
0160 / 98028493

Christina Pütz
christina.puetz@ekir.de
0241 / 453-169
0160 / 97964557


Geschäftsstelle

Monika Maienschein
monika.maienschein@ekir.de
0241 / 453-125

Daniel Klober
daniel.klober@ekir.de
0241 / 453-163